Beschäftigungsbonus – der (mühevolle) Weg zum großen Geld?!

Mag. Gerhard Habitzl

Beschäftigungsbonus – der (mühevolle) Weg zum großen Geld?!

Seit 1.7. 2017 können bei der staatlichen Förderbank (AWS – Austria Wirtschaftsservice Gesellschaft mbH) Anträge auf den Beschäftigungsbonus eingebracht werden. Was toll klingt und von den politischen Parteien medial entsprechend ausgeschlachtet wird, ist ein durchaus komplexer Vorgang. Immerhin umfasst die entsprechende Sonderrichtlinie 21 dicht beschriebene Seiten.

Wir zeigen Ihnen,

1) ob Sie Anspruch auf Auszahlung des Beschäftigungsbonus haben und

2) wie Sie zum Bonus kommen.

 

Beschäftigungsbonus – habe ich Anspruch und wie komme ich zum Bonus?

Die Sonderrichtlinie für den Beschäftigungsbonus ist einigermaßen komplex und umfangreich. Wir haben hier für Sie die wichtigsten Punkte übersichtlich zusammengefasst:

 1) Anspruchsvoraussetzungen:

Anspruch auf den Beschäftigungsbonus liegt vor, wenn folgende Kriterien zutreffen:

  • Vollversicherungspflichtiges Dienstverhältnis, welches frühestens ab dem 1.7. 2017 entstanden ist
  • Das Dienstverhältnis muss für mindestens 4 Monate kontinuierlich bestehen
  • Keine sonstige Förderung des Dienstverhältnisses (z.B. durch das AMS)
  • Der/Dienstnehmerin war in den 6 Monaten vor Beginn der Pflichtversicherung nicht im Unternehmen oder im Konzernverbund beschäftigt
  • Der/Die Dienstnehmerin ist förderungswürdig:
    • In den letzten 3 Monaten vor Beginn der Pflichtversicherung arbeitslos oder in Schulung, oder
    • hat vor Beginn der Pflichtversicherung an einer gesetzlichen Ausbildung teilgenommen, oder
    • war vor Entstehung des zu fördernden Arbeitsverhältnisses in Österreich mindestens 4 Monate lang erwerbstätig (= Jobwechsler).
  • Es handelt sich um eine zusätzliche Vollzeitkraft

2) Was wird gefördert:

50 % der Lohnebenkosten (Dienstgeberbeiträge) für die Dauer von bis zu 3 Jahren

  • Krankenversicherung
  • Unfallversicherung
  • Pensionsversicherung
  • Arbeitslosenversicherung
  • IESG-Zuschlag
  • Wohnbauförderungsbeitrag
  • Mitarbeitervorsorge
  • DB (Dienstgeberbeitrag zum Familienlastenausgleichsfonds)
  • DZ (Zuschlag zum Dienstgeberbeitrag)
  • Kommunalsteuer .

 

3) Förderantrag:

Das AWS (Austria Wirtschaftsservice) hat eine eigene Website für den Beschäftigungsbonus eingerichtet: http://www.beschaeftigungsbonus.at/. Hier sind alle Informationen verfügbar und abrufbar. Auch der Antrag auf Förderung ist online über die Website des Austria Wirtschaftsservice zu stellen: http://www.beschaeftigungsbonus.at/antrag-stellen/einreichen/antrag-stellen.

Achtung: der Antrag muss binnen 30 Kalendertagen nach Beginn der Pflichtversicherung eingebracht werden!

 

 

 

 

0 Kommentare

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.